NEWSTICKER

24. Juli 2017

 

Greipel und Sieberg starten bei „Retour le Tour“ 

 

Die Tour de France 2017 ist gerade einmal ein Tag Geschichte, da richten sich die Blicke mit Spannung auf das Nachtour-Kriterium „Retour le Tour“ am Freitag, 28. Juli, in der Krefelder Innenstadt. Den Veranstaltern Christian A. Kölker und Tobias Stümges (KS Event) ist wenige Tage vor dem Start des Rennens ein wahrer Coup gelungen. Mit André Greipel (Team Lotto-Soudal) startet einer der erfolgreichsten deutschen Sprinter in Krefeld. Bei der Abschlussetappe am Sonntag auf den Champs Elysee musste er nur Dylan Groenewegen (Team Lotto NL-Jumbo) den Vortritt lassen. Zwischen 2012 und 2016 gewann der 35-jährige Rostocker elf Tour-Etappen. 2013, 2014 und 2016 war Greipel zudem Deutscher Straßenmeister. An der Seite Greipel´s startet am Freitag auch sein Teamkollege und Freund Marcel Sieberg. Der Bocholter musste die Tour vorzeitig wegen Magenproblemen vor der 17. Etappe beenden. 2016 wurde er beim Radsport-Monument Paris-Roubaix Siebter und damit überraschend bester Deutscher. „Wir sind überglücklich, dass wir Greipel und Sieberg zum Auftakt der Tour de France in Düsseldorf verpflichten konnten. Krefeld darf sich nun auf ein Spektakel mit sieben Tour de France Fahrern freuen“, so  der rennsportliche Leiter Tobias Stümges.

21. Juli 2017

 

Tourfahrer Nikias Arndt am Start von „Retour le Tour"

 

Eine Woche vor dem Start des Nachtour-Kriteriums „Retour le Tour“ am Freitag, 28. Juli, können die Veranstalter Christian A. Kölker und Tobias Stümges (KS Event) mit Nikias Arndt den fünften Tourfahrer für das Radrennen in der Krefelder Innenstadt als Starter verkünden. Der 25-Jährige Buchholzer gewann 2016 beim Giro d´Italia seine erste große Rundfahrtsetappe. 2014 und 2015 wurde Arndt jeweils Zweiter bei den Deutschen Straßenmeisterschaften im Einzelzeitfahren und 2015 außerdem im Straßenrennen. Mit seinem Team Sunweb, die derzeit mit Michael Matthews und Warren Barguil die Spitzenreiter der Sprint- und Bergwertung stellen, nimmt er erstmalig an der Tour de France teil. 

20. Juli 2017

 

Mitfahren für den guten Zweck - KEV Spieler beim Nachbarschaftsrennen von Retour le Tour am Start

 

Wenn am Freitag, den 28. Juli, u.a. zahlreiche Fahrer der Tour de France ihre Runden auf einem 1,2km langen Rundkurs in der Krefelder Innenstadt drehen, haben auch Krefelderinnen und Krefelder die Möglichkeit, beim Nachbarschaftsrennen um 19:30 Uhr über 2 Runden (2,4km) einen Hauch Tour-Feeling aufzuschnappen. Gefahren wird dabei für einen guten Zweck. Mit der Startgebühr von 5 Euro pro Teilnehmer wird das Projekt "Fahrrad macht mobil" der Caritas Krefeld unterstützt. „Auf dieses tolle Projekt hat uns Karl-Heinz Renner vom AktionsKReis Fahr Rad aufmerksam gemacht“, so Christian A. Kölker von der Firma KS Event, die das Radrennen veranstaltet. Ziel des Projektes ist es, Flüchtlingen und Menschen mit geringen finanziellen Mitteln eine gewisse Mobilität und dadurch gesellschaftliche Teilhabe und Integration zu ermöglichen. In einer Lagerhalle an der Geberstraße 44 reparieren Ehrenamtliche, darunter auch Flüchtlinge, gebrauchte Fahrräder für den Weiterverkauf. Die Fahrräder stammen alle aus Spenden von Bürgerinnen und Bürgern aus Krefeld und der Umgebung.

 

Ihre Zusage zur Teilnahme am Rennen haben u.a. bereits die beiden Spieler der Krefeld Pinguine, Daniel Pieta und Marcel Müller, gegeben. Damit ein möglichst großer Spendenbetrag zustande kommt, sind Einzelstarter, Vereine, Nachbarschaften oder Firmen mit Holland- und Trekkingrad sowie E-Bike aufgerufen an den Start zu gehen. Einzige Teilnahmevoraussetzung ist das Tragen eines Helmes. Die Ausgabe der Rückennummern findet bis eine halbe Stunde vor dem Start an der Nummernausgabe auf dem Dionysiusplatz statt.

 

14. Juli 2017

 

Tourfahrer Jasha Sütterlin am Start von „Retour le Tour"

 

Zwei Wochen vor dem Start des Nachtour-Kriteriums „Retour le Tour“ am Freitag, 28. Juli, können die Veranstalter Christian A. Kölker und Tobias Stümges (KS Event) mit Jasha Sütterlin den vierten Tourfahrer für das Rennen in der Krefelder Innenstadt als Starter verkünden. Zur Saison 2014 erhielt der heute 25-jährige Freiburger einen Vertrag beim spanischen UCI Pro Team Movistar. 2015 gewann er mit seinem Team bei den Straßenweltmeisterschaften die Bronzemedaille im Teamzeitfahren. Ende Juni diesen Jahres wurde er Zweiter bei den deutschen Meisterschaften im Einzelzeitfahren in Chemnitz. Sein Teamkollege Alejandro Valverde stürzte beim Prolog in Düsseldorf und musste durch einen Bruch der Kniescheibe die Tour vorzeitig verlassen. Sein Kapitän Nairo Quintana liegt mit Beginn der 13. Etappe auf Platz Acht im Gesamtklassement. Für Sütterlin ist es die erste Teilnahme bei der Tour.

 

07. Juli 2017

 

Tourfahrer und Deutscher Meister des Jahres 2011 am Start von „Retour le Tour"

 

Drei Wochen vor dem Start des Nachtour-Kriteriums „Retour le Tour“ am Freitag, 28. Juli, können die Veranstalter Christian A. Kölker und Tobias Stümges (KS Event) den nächsten prominenten Starter verkünden. Der gebürtige Magdeburger Robert Wagner, der im belgischen Kelmis gleich hinter der deutschen Grenze wohnt, bestreitet gerade die zweite Frankreichrundfahrt seiner Karriere. Der 34-jährige belegte im Vorjahr Rang 163 in der Gesamtwertung der Tour. Der Deutsche Straßenmeister von 2011 fährt im dritten Jahr für das niederländische Team Lotto NL-Jumbo. Sein Auftrag bei der Tour ist klar: Den Sprint für Dylan Groenewegen, den niederländischen Sprintstar im Team, vorbereiten. 

 

30. Juni 2017

 

Nils Politt stellt Plakat zu „Retour le Tour“ vor dem Start der Tour de France vor

 

Vor dem Start des Nachtour-Kriteriums „Retour le Tour“ am Freitag, 28. Juli, in der Krefelder Innenstadt haben die Veranstalter Christian A. Kölker und Tobias Stümges (KS Event) am Donnerstag, 29. Juni, gemeinsam mit Nils Politt das Plakatmotiv vorgestellt. Der 23-Jährige Hürther startet am 01. Juli erstmalig mit seinem Teamkollegen Rick Zabel für das Team Katusha Alpecin bei der Tour de France. Fünf Tage nach dem Finale der Tour de France in Paris messen sich beide dann mit weiteren Teilnehmern der Tour in Krefeld. Politt, der das Radfahren beim RV Komet Delia Köln erlernt hat, ziert mit seiner Fahrersilhouette das Plakatmotiv für „Retour le Tour“. In den Jahren 2014 und 2015 sicherte er sich in der Elite U.23 den Deutschen Meistertitel im Einzelzeitfahren sowie auf der Straße. Gemeinsam mit seinem Vater Jörg, der als Schrittmacher dient, wird Nils Politt vor dem Start des Hauptrennens um 20 Uhr auch das Derny-Rennen um 18:45 Uhr bestreiten.  

 

 

09. Juni 2017

 

Giroteilnehmer und Sieger Phil Bauhaus verpflichtet

 

Die Organisatoren von „Retour le Tour“, Christian A. Kölker und Tobias Stümges (KS Event), haben einen weiteren namhaften Fahrer für das Radsportevent am Freitag, 28. Juli, in der Krefelder Innenstadt verpflichten können.

 

Am Donnerstag siegte Phil Bauhaus aus dem deutschen Sunweb-Team im Massenspurt der 5. Etappe beim 69. Critérium du Dauphiné. Nach 175,5 Kilometern verwies der 22 Jahre alte Bocholter Arnaud Démare und drei weitere Franzosen in Mâcon auf die Plätze zwei bis fünf. „Als hätten wir es geahnt, haben wir am Donnerstagmorgen mit Phil Bauhaus Manager Christian Baumer die Verpflichtung in trockene Tücher gebracht“, so der sichtlich erfreute sportliche Leiter des Krefelder Rennens, Tobias Stümges. Ende Mai siegte Bauhaus mit seinem Team unter Kapitän Tom Dumoulin beim Giro d´Italia. Er platzierte sich in Massensprintankünften drei Mal unter den ersten Zehn, darunter einmal als Vierter und leistete hervorragende Teamarbeit für den Sieger Dumoulin. Bauhaus, der das Radfahren wie Marcel Siegberg (Team Lotto Soudal) beim RC Bocholt 77 e.V. erlernte, musste das Rennen auf der 17. Etappe ermüdet aufgeben.

Foto: Hennes Roth

05. Mai 2017

 

Erster Coup: Rick Zabel startet bei Retour le Tour

 

Den Veranstaltern des Nachtour-Radkriteriums „Retour le Tour“, Christian A. Kölker und Tobias Stümges, von der Firma KS Sport- und Event GbR ist der erste Coup gelungen. Am Vortag des World-Tour Rennens in Frankfurt verpflichtete der rennsportliche Leiter für das Krefelder Radrennen, Tobias Stümges, am letzten Sonntag Rick Zabel.

 

Namen können eine Bürde sein. Nicht anders ist es bei Rick Zabel, dem 23-jährigen Sohn von Erik Zabel. Der gehörte zu den ganz Großen im Radsport, sicherte sich unter anderem gleich sechsmal das Grüne Trikot als bester Sprinter bei der Tour de France. In seine Fußstapfen tritt nun Sohn Rick. Mit dem zweiten Platz beim Radklassiker „Rund um den Finanzplatz Eschborn – Frankfurt“ deutete er sein Talent am Maifeiertag an. Zabel zog für seinen Leader Alexander Kristoff (Team Katusha Alpecin) den Sprint auf der nassen Zielgerade an und wurde am Ende hinter ihm selber noch zweiter. Der Jungprofi will sich nicht auf dem Erfolg ausruhen. Er hat Großes vor in der Saison, er will zur Tour de France. Bei der Tour of California im Mai und der Tour de Suisse will er sich für das Aufgebot seines Rennstalls empfehlen. Wenn er dann am 1. Juli in Düsseldorf beim Grand Depart der Tour am Start stehen sollte, wird er sich sicher mit guten Tipps vom Vater eingedeckt haben. Sollte es dennoch mit einer Tour Teilnahme nicht klappen, so steht er definitiv am 28. Juli am Start in der Krefelder Innenstadt. 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© KS Sport- & Event